Unsere Planung – Wandern in Zeiten von Corona

Eigentlich sind wir ja bereits seit einem Jahr dabei, unsere lange Wanderung durch Europa zu planen. Nachdem wir 2016/2017 der Länge nach durch Europa gewandert sind, wollten wir diesmal diagonal durch Europa und hatten unsere Route durch Finnland, das Baltikum, Polen, Tschechien, Deutschland, die Schweiz, Frankreich und Spanien/Portugal schon geplant.

Als dann aber Corona kam, war erstmal alle Planung hinfällig. Immerhin ist die Situation wieder besser geworden und wir werden bald loswandern können.
Ab nächster Woche geht es los – allerdings durch Nordschweden, da die Grenzen zu Norwegen oder Finnland für uns noch geschlossen sind.

Unser aktueller Plan ist es, vom äußersten Norden Schwedens nach Süden zu laufen. Starten werden wir in Abisko, da dies verhältnismäßig einfach per Zug zu erreichen ist. Wir wollen von dort zunächst über den Kungsleden nach Hemavan wandern. Anschließend orientieren wir uns am „Gröna Bandet“, einer Weitwanderung von Nordschweden bis nach Grövelsjön, die aber keinen genau vorgegebenen Weg hat.

Viel weiter haben wir derzeit noch gar nicht geplant und werden dann etwa in Mittelschweden sehen, wie es weiter geht. Je nachdem wie die Lage bis dahin ist, werden wir entweder Schweden der Länge nach durchlaufen oder über Stockholm ins Baltikum reisen, um auf unsere ursprünglich geplante Route zu stoßen.

Zwei Dinge sind aber schon sicher: Wir freuen uns total auf das Wandern im schwedischen Fjäll und wir werden beim Wandern in Zeiten von Corona sicher mehr improvisieren dürfen, als beim letzten Mal! 

2 Kommentare zu „Unsere Planung – Wandern in Zeiten von Corona“

  1. Lieber Thilo,
    liebe Lena,
    Ich hoffe, ihr seid in der Zwischenzeit unterwegs. Ich freue mich schon auf Bilder und eure Berichte.
    Thilo, an der Stelle wollte ich dir alles Gute zum Geburtstag wünschen. Ich hoffe, du genießt deinen Tag und die Freiheit.
    Viele Grüße,
    Britta

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.