Blog

Yegen – Alhama de Granada: Durch die Alpujarras

Ab Yegen verändert sich für uns das Wandern. Wir kommen täglich durch mehrere der hübschen weißen Orte und es wird nun touristisch. Das Wetter ist auf der Südseite der Sierra Nevada nun tatsächlich sonnig und warm. Nachts bleibt es weiterhin kühl, wir sind meistens auf über 1000 Höhenmetern unterwegs. Der Wanderweg verläuft nun alles andere …

Yegen – Alhama de Granada: Durch die Alpujarras Weiterlesen »

Huescar – Baza – Yegen: Kalte Nächte in der Sierra Nevada

Nach Huescar geht es tagelang durch eine endlos erscheinende Ebene. Die Mandelbäume können wir nicht mehr zählen und kommen Baza und den Bergen dahinter nur langsam näher. Ein Highlight hat aber auch dieser Streckenabschnitt. In vielen Orten gibt es „Höhlenhäuser“. Zufällig können wir einen Blick in ein halb verfallenes Haus werfen, das direkt am Wanderwg …

Huescar – Baza – Yegen: Kalte Nächte in der Sierra Nevada Weiterlesen »

Castalla – Pinoso – Huescar: Murcia in einer Woche

Nur noch kurze Zeit wandern wir durch Valencia und es geht bald über einen Feldweg in die Region Murcia. Insgesamt sind die Wege nun ziemlich einfach zu laufen und wir kommen gut voran. Von Murcia hatten wir vorher „wandertechnisch“ nicht so viel Gutes gelesen. Es wurde eigentlich eher als einfaches Übergangsstück durch endlose Plantagen beschrieben. …

Castalla – Pinoso – Huescar: Murcia in einer Woche Weiterlesen »

Montanejos – Requena – Alcoy – Castalla: Fliegen, Fliegen und nochmals Fliegen

Obwohl langjährig Skandinavien-erprobt nerven uns seit einiger Zeit Wolken von kleinen, nervigen Fliegen. Häufig wünschen wir uns unser Mückennetz für den Kopf zurück und behelfen uns mit den Schlauchtüchern als Gesichtsschutz… Zum Glück gibt es nun mehr Wind und das Fliegenaufkommen scheint so langsam nachzulassen. Das Wetter ist superstabil. Für uns fühlt es sich häufig …

Montanejos – Requena – Alcoy – Castalla: Fliegen, Fliegen und nochmals Fliegen Weiterlesen »

La Riba – Morella – Montanejos: Das Land in dem der Wein schon zum Frühstück fließt

In Tarragona gibt es noch ein Paar neue Wanderstöcke für Thilo – sein alter Stock ist schon seit den Pyrenäen gebrochen…Nachdem wir noch schnell unsere Briefwahlunterlagen auf die Post gebracht haben, geht es für uns weiter. Für Thilo heißt es Abschied nehmen von seinem geliebten Wanderhemd. Den ganzen E1 hat es ihn begleitet und nun …

La Riba – Morella – Montanejos: Das Land in dem der Wein schon zum Frühstück fließt Weiterlesen »

Bourg-Madame – Andorra – Montserrat – La Riba: Wunderschöne Pyrenäen und mal wieder Freude mit DHL…

Den „Umweg“ über Andorra bereuen wir auf gar keinen Fall! Trotz schlechtem Wetterbericht haben wir traumhafte Aussichten und genießen das Wandern im Hochgebirge so richtig. Einen Schock erleiden wir dann beim Abstieg in die Haupstadt von Andorra: Ancheinend ein Shoppingparadies. Für uns ist es nur laut, nervig und wir sehen zu, dass wir schnell zum …

Bourg-Madame – Andorra – Montserrat – La Riba: Wunderschöne Pyrenäen und mal wieder Freude mit DHL… Weiterlesen »

Carcassonne – Canigo-Massiv – Bourg Madame: Wieder im Hochgebirge!

Nach Carcassonne führt uns der Wanderweg in einem großen Bogen in Richtung der Pyrenäen. Zuerst gibt es für uns aber einige tolle Badestellen, die wir bei dem Sommerwetter gern nutzen. Neben schönen Badegumpen und Seen, stolpern wir auch völlig unverhofft über eine markant in den Fels gebauten Festung. Leider ist es nur zu spät am …

Carcassonne – Canigo-Massiv – Bourg Madame: Wieder im Hochgebirge! Weiterlesen »

Ceilhes – Carcassonne

Schneller als gedacht sind wir gestern in Carcassonne angekommen. Da wir entlang des Weges bereits alles erledigt haben (Gas und neue Wandersocken kaufen, Wäsche waschen, etc), gönnen wir uns heute einen reinen Touristen-Tag in Carcassonne. Zum ersten Mal in Frankreich erleben wir auf dem Weg hierher einen Wanderweg, der nicht durchgehend markiert war und ein …

Ceilhes – Carcassonne Weiterlesen »

Donzère – Mont Aigoual – Lodève – Ceilhes: Durch die wunderschönen Cevennen

Anfangs laufen wir durch die Region Ardeche. Leider haben wir zum namensgebenden Fluss nur wenige Berührungspunkte. Wenn wir dann mal am Ufer sitzen, ist es aber gleich super-touristisch und natürlich im Moment ziemlich voll. Die Touristen konzentrieren sich aber nur an bestimmten Orten, schon 1 km weiter ist es wieder total ruhig und einsam. Unser Weg …

Donzère – Mont Aigoual – Lodève – Ceilhes: Durch die wunderschönen Cevennen Weiterlesen »

Yenne – Grenoble – Donzère: Auf Regen folgt der Sonnenschein

Auch wenn es in Strömen regnet, machen wir uns nach dem Ruhetag in Yenne wieder auf den Weg. Das ist gut so, denn auf besseres Wetter hätten wir eine Weile gewartet… Es regnet tagelang ohne Unterbrechung und variiert nur zwischen Nieselregen, „normalem“ Regen und Starkregen… Im Nachhinein hören wir von den schlimmen Überschwemmungen andernorts und …

Yenne – Grenoble – Donzère: Auf Regen folgt der Sonnenschein Weiterlesen »