Grövelsjön – Sälen – Mora

Auf diesem Teilstück folgen wir bekannten Pfaden, was zu mancher Erinnerung führt. Einerseits ist das sehr schön, andererseits freuen uns am Ende aber wieder auf neue Wege mit neuen Entdeckungen und Eindrücken. Um in Richtung Stockholm und Baltikum zu gelangen, war dies aber definitiv der sinnvollste Weg.

Durch die kälteren Temperaturen empfinden wir die Wanderinfrastruktur mit Hütten und Windschutzen als echten Luxus. Häufig sitzen wir abends in einer Hütte und lauschen dem prasselnden Feuer. 😊

Es geht viel durch Wald und Moor, teilweise sogar schon über Forstwege. Besonders genießen wir aber nochmal das Fulufjället und das Sälenfjäll. Hier heißt es dann auch Abschied nehmen von den Bergen.

In Sälen erwarten uns endlich neue Wanderschuhe – das erste Paar ist nach fast 1400 Kilometern ziemlich reif für die Mülltonne und sieht auch entsprechend aus. 😉 Wir haben uns dort nun auch entschieden, den Weg in Richtung Stockholm fortzusetzen, um von dort ins Baltikum zu gelangen.

Von Sälen bis nach Mora führt der Weg eher unspektakulär aber sehr nett durch viel Wald. Trotz des guten Wetters und der wieder etwas höheren Temperaturen übernachten wir häufig in den Vasalopps-Hütten, da diese einfach zu einladend sind.

Nach dieser luxuriösen Infrastruktur entlang ausgeschilderter Wanderwege müssen wir uns die Strecke ab jetzt ein wenig zusammensuchen. In Mora ist der von uns angepeilte Weg in Richtung Stockholm völlig unbekannt. Trotzdem oder gerade deshalb freuen wir uns auf die weitere Strecke und das kommende unbekannte Terrain.



6 Kommentare zu „Grövelsjön – Sälen – Mora“

  1. Hi Lena, wir sind derzeit ja auch in Schweden in unserer Elternzeit und heute in Uppsala angekommen. Da scheinen wir ja in der gleichen Gegend zu sein. Habt noch eine tolle Reise!
    Liebe Grüße, Anne und Sören mit Eva

  2. Ja, ja, von Sälen nach Mora bin ich auch schonmal gelaufen, allerdings mit Langlaufskiern unter den Füßen und am ersten Märzwochenende. Lang ist’s her… 😉
    Sind da jetzt im (Spät-)Sommer viele Mountainbiker unterwegs und erkennt man die breiten Trassen des Langlaufs auch ohne Schnee und gespurte Loipen?
    God tur!

    1. Es soll ja so Verrückte geben, die die 90km an einem Tag zurücklegen. 😉
      Der Weg verläuft für Wanderer und Mountainbiker teilweise leicht abweichend vom Skiweg, ist aber bestens markiert. Zu unserer Zeit war so gut niemand sonst unterwegs.

  3. Congratulations with making it so far!
    A word of caution: Before entering the Baltics you should familiarize yourself with the current border regulations. I believe at the moment there is a two week quarantine for people crossing from Estonia to Latvia. If the number of cases increases in Sweden there may also be a quarantine on entering Estonia.

    1. Thanks for the tip with Latvia. We know that there may be quarantine when we come to Estonia, depending on the number of cases in Sweden…
      We are closely following the official informations for the Baltics and hope for the best 😊

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.