Kuraufenthalt in Mittelhessen

Seit mittlerweile ca. 5 Wochen pausieren wir nun in Mittelhessen.

Lenas OP ist gut verlaufen und auch die Heilung sieht gut aus. Thilo hat die Zeit auch genutzt und seinen Zahn reparieren lassen. 😉

Wir sind jetzt optimistisch (und werden auch langsam unruhig), dass es bald weitergehen kann. 😊 Aus Vernunft und da im Erzgebirge derzeit fiese Minusgrade mit Schneefall vorherrschen, warten wir noch ein bisschen ab und starten langsam mit kurzen Testwanderungen in der Heimat…

In der Zwischenzeit haben wir dafür nochmal unser Gepäck reduziert. Wir werden nur noch mit Sommerausrüstung weitergehen und so muss Lena anfangs nur 2 kg tragen.

Auch unseren Wanderplan haben wir nochmal überarbeitet. Eigentlich waren wir im Erzgebirge schon wieder im Plan, haben aber nun natürlich Zeit verloren. Sobald es für uns weitergeht, werden wir voraussichtlich durchs Erzgebirge, Franken und die Schwäbische Alb in Richtung Schweiz laufen. Dann geht es (wenn die Grenzen für uns offen sind) durch die Schweiz, Frankreich und Spanien komplett über den europäischen Fernwanderweg E4 nach Tarifa.

In Spanien wollten wir statt des E4s eigentlich entlang der Pyrenäen wandern, weiter entlang der Bergkette nach Westen, um zum Schluss über die Via de la Plata nach Tarifa zu kommen. Auch wenn wir gerne den Pyrenäenweg gelaufen wären, macht es aufgrund der Saison wahrscheinlich nun Sinn, den E4 zu laufen. Ursprünglich war der für uns keine Option, da wir sonst im Hochsommer durch Südspanien gekommen wären.

Letztlich haben wir jetzt einen neuen Plan, aber wir bleiben natürlich weiterhin flexibel und sehen was Gesundheit, Wetter und Corona zulassen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.